Tambourcorps "Siebengebirge" Thomasberg 1922 e.V.
 
 

Tambourcorps zum Anstecken
100 Jahre Brauchtum, 100 Jahre Tambourcorps
Am/um Fr, 30/03/2022 - 16:49h -Joel Tullius

Das Tambourcorps „Siebengebirge” Thomasberg 1922 e.V. feiert dieses Jahr sein hundertjähriges Bestehen mit einem Jahr voller Events und besonderen Überraschungen.


Die Musikerinnen und Musiker haben sich überlegt, wie man sich auch in der Zukunft an dieses besondere Jahr erinnern kann. Schnell stand fest „Wir brauchen einen Jubiläumsorden”. Gesagt, getan. Nach einiger Entwurfs- und Herstellungszeit präsentiert das Tambourcorps nun mit Stolz seinen Jubiläumsorden.


Der fünf cm große Ansteck-Pin ist in den Farben Gold und Blau gehalten und wird von zwölf kleinen Kunstdiamanten verziert. Auf ihm zu sehen ist ein blaues Banner welches den Vereinsnamen und die beiden Jahre 1922 und 2022 trägt. In der von Lorbeerblättern umgeben Mitte des Ordens sind im Hintergrund eine Lyra (vertikal gespieltes Glockenspiel) und der Tambourstab zu sehen, welche repräsentativ für alle im Verein gespielten Instrumente stehen. Verbunden werden beide von einem in Blau gehaltenem Violinschlüssel, der sich im Vordergrund über die Spielmannssymbole erstreckt.


Der exklusive Jubiläumsorden wird Mitgliedern und befreundeten Vereinen verliehen, kann jedoch auch von jedem, der Teil des Jubiläums sein möchte, zum Preis von 5 Euro käuflich erworben werden. Es handelt sich hierbei um einen Dauerordern (bzw. Ansteck-Pin), was bedeutet, dass dieser - im Gegensatz zu Sessions- oder Karnevalsorden – vom stolzen Besitzer dauerhaft getragen werden kann.
Für das Jubiläumsjahr hat das Tambourcorps am 06.08.2022 ein Musik- und Familienfest als erstes Event geplant. Verschiedene Angeboten, wie zum Beispiel Kinderschminken, wird es geben. Den Abschluss des Jubiläumsjahres wird das Tambourcorps mit einem „Großen Zapfenstreich” am 26.11.2022 begehen.


Weitere Informationen zu den Jubiläumsveranstaltungen werden noch bekanntgegeben.



Blau-Weißer Outdoor-Karneval für Senioren und Kinder

Am/um Fr, 15/03/2022 - 07:34h - Klaus Stock/Dietmar Anlauf

Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg und die Siegburger Funken besuchten die Senioren- und Kinderheime

Zusammen mit den Siegburger Funken Blau-Weiss war das Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg als Regimentsspielmannszug an zwei Wochenenden in Siegburg unterwegs, um Senioren und Kindern eine Freude zu bereiten.


Traditionell unterstützen die Siegburger Funken Blau-Weiss tatkräftig das Seniorenzentrum Siegburg bei der alljährlichen Durchführung der Seniorensitzungen. Da diese coronabedingt nicht stattfinden konnten, marschierten die Blau-Weißen zum klingenden Spiel des Tambourcorps zu ihren Besuchen auf. Hier boten die Funken den hocherfreuten Seniorinnen und Senioren beider Häuser ein jeweils rund 45-minütiges karnevalistisches Programm dar, welches aus den stimmungsvollen Auftritten der blau-weißen Kinder-, Jugend- und Juniorentanzgruppen, sowie der Traditionstanzgruppe und dem Tambourcorps bestand. Von Fenstern und Balkonen aus verfolgten die Bewohnerinnen und Bewohner die ausschließlich auf dem jeweiligen Außengelände aufgeführten Darbietungen, die sie sichtlich genossen und hierfür eifrig Beifall spendeten.


Leider konnten die Funken Blau-Weiss in diesem Jahr ihr großes Kinderkostümfest, nicht feiern, aber trotzdem wollten Sie zusammen mit dem Regimentsspielmannszug in dieser Session zumindest einigen Kindern ein bisschen Karnevalsspaß bringen. So feierten die Funken bereits am Karnevalsfreitag im Rhein Sieg Forum ein Karnevalsfest für über das Jugendamt vorangemeldete fünf KiTa-Gruppen und am Karnevalssonntag war dann erneut karnevalistischer Outdoor-Einsatz für Kinder angesagt. Bei wunderbarem Wetter marschierte das Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg zusammen die Funken bei den Siegburger Kinderheimen Dr. Ehmann am Mühlenhof und Pauline von Mallinckrodt in Wolsdorf auf, um auf den dortigen Außengeländen etwas karnevalistischen Frohsinn zu verbreiten.
So war die Freude bei den Kindern des Kinderhauses Dr. Ehmann sichtlich groß, als die Funken gemeinsam mit dem Tambourcorps sowie den „Mamas und Papas“ in ihren Kostümen als aus dem Kinder-TV bekannte Figuren in dessen Garten einzogen, um ihnen dort ein ausgiebiges karnevalistisches Ständchen zu bringen.


Weiter ging es nach Wolsdorf, wo die blau-weissen Tambouren, die zahlreich in bunten Kostümen feiernden Kids zum Mitklatschen und zum Mitsingen, einluden, bevor die Minis, die Jugendtanzgruppe und die Junioren der Funken auf der Open-Air aufgebauten Bühne ihre Gardetänze präsentierten.


Alle Kinder waren dann schließlich gemeinsam am Tanzen, als die „Mamas und Papas“ sie zum „Piratentanz“ baten, und machten auch beim anschließenden „Fliegerlied“ genauso begeistert mit wie bei der musikalischen Fahrt mit dem Bob, die Eiskönigin Elsa und Schneemann Olaf, die Biene Maja und ihr Freund Willi, Jim Knopf und Donald Duck sowie weitere aus dem TV bekannte Figuren mit ihnen unternahmen.
Zum Abschluss bedankte sich Heimleiterin Sonja Boddenberg für ganz viel Stimmung, Spaß und Freude sowie für „ein Stück wohltuender Normalität“, die die Funken Blau-Weiss den Kindern und auch ihr an diesem sonnigen Nachmittag mit ihren Darbietungen gebracht hatten.
Nicht nur bei den Kindern, Seniorinnen und Senioren, sondern auch bei den Funken selber war die Freude über diesen karnevalistischen Besuch der Blau-Weissen groß: Insbesondere die jungen Akteure der Funkenjugend freuten sich riesig, in dieser so ganz anderen Session endlich mal wieder eine Gelegenheit zu haben, ihre im regelmäßigen Training mit viel Eifer einstudierten Tänze vor Publikum präsentieren zu können.


Die Blau-Weissen zu sich nach Hause holen

Am/um Fr, 31/01/2022 - 09:38h - Klaus Stock

Eigenes Sticker-Album des Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg 1922 e.V. und der Siegburger Funken Blau-Weiss von 1859 e.V.

Aufgrund der corona-bedingten Absage ihrer diesjährigen Karnevalssitzungen kann man die Siegburger Funken Blau-Weiss und das Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg 1922 e.V., das mit den Funken seit fast zwanzig Jahren in enger Freundschaft verbunden ist und sie als deren Regimentsspielmannszug begleitet, in dieser Session leider nicht besuchen. Auch andere Auftritte und Aktionen, bei denen man die Funken und „ihre“ Tambouren sonst „live und in Farbe“ erleben konnte, mussten aufgrund der Pandemie leider abgesagt werden.

Dafür kann man die Blau-Weissen in diesem Jahr aber nun zu sich nach Hause holen: Zwar nicht live und im Original, aber dennoch in Farbe und mit ganz viel Spaß. Anlässlich des 100jährigen Bestehens des Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg 1922 e.V. haben die Funken Blau-Weiss und ihr Regimentsspielmannszug ein gemeinsames Sticker-Album aufgelegt. Was sonst in der Regel nur für die „großen Stars“ des Sports gilt, wird nun auch für die größte und älteste Siegburger Karnevalsgesellschaft und den Jubiläumsverein aus dem Siebengebirge wahr: Nun kann man sich die aktiven Mitglieder der Siegburger Funken und der Thomasberger Tambouren in Sticker-Form zu sich nach Hause holen.

Mit zahlreichen Sammelbildern der Musikerinnen und Musiker des Tambourcorps, sämtlicher Tanzgruppen der Funken Blau-Weiss - von den Minis, der Funkenjugend und den Junioren bis hin zur Großen Tanzgarde und der Traditionstanzgruppe – sowie von ihren Marketenderinnen, Offizieren und Senatsmitgliedern ist großer Spaß beim Sammeln, Tauschen und Kleben im individuellen Sammelalbum angesagt.

Umgesetzt wurde die außergewöhnliche Aktion, die vor allem für Action, Freude und großes Sammel- und Tauschfieber in den eigenen vier Wänden sorgen soll, zusammen mit dem Berliner Start-Up „Stickerstars“.

Der große Sammelspaß hat bereits begonnen, am 22.01.22 um 11.11 Uhr startete der exklusive Verkauf der Sticker-Alben und der zugehörigen Sammelbilder im Edeka-Markt Klein-Heßling in Siegburg, der das Projekt ermöglicht hat. Hier kann das exklusiv hochwertige Sticker-Alben mit einem zwölf Bilder umfassenden Starter-Kit zum Preis von 5,00 € erworben werden. Für insgesamt zehn Wochen - bis zum 02.04.22 - können dort auch die vielen verschiedenen, professionell aufgenommenen Sammelbilder in recycelbaren Sticker-Tütchen mit je fünf Bildern zum Preis von nur 0,90 € ergattern werden.

Zum Verkaufsstart waren natürlich auch die Funken und ihr Regimentsspielmannszug mit uniformierten Abordnungen vor Ort, um unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln, gut gelaunt auf ihre besondere Gemeinschaftsaktion aufmerksam zu machen. An ihrem mit blau-weißen Schilderhäuschen versehenen Stand auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes konnte man sich an ihrem Glücksrad Süßigkeiten und Sticker-Tütchen als Gewinn „erdrehen“ sowie - ebenfalls kostenlos - auch das aktuelle hochwertige Sessionsbuch der Siegburger Funken mit zahlreichen Bildern und Berichten erhalten. Im Laufe des Vormittages fanden sich immer wieder Vereinsmitglieder – zum Teil in kompletter Uniform – ein, die sich über diese Gelegenheit zum Wiedersehen und Austausch offensichtlich mindestens ebenso sehr freuten wie über das für sie kostenfreie Exemplar des Sticker-Albums, welches sie anlässlich ihres Besuches erhielten.

Und auch Günter Klein-Heßling, der Inhaber des Edeka-Marktes auf der Luisenstraße, sollte zum exklusiven Verkaufsstart der Sticker-Alben in seinem Markt etwas von den Funken und den Tambouren erhalten: Mit dem Sessionsorden der Blau-Weißen und dem Vereinsorden des Tambourcorps Thomasberg bedankten sich dessen 1. Vorsitzender Florian Willwerts und Funkenpräsident Ferdi Büchel im Namen ihrer gesamten Vereine bei dem Marktinhaber dafür, dass er mit seiner Unterstützung und seinem Engagement diesen großen Sammelspaß für jung und alt, für klein und groß in den kommenden zehn Wochen ermöglicht hat.

In diesem Sinne in Anlehnung an die traditionellen Kommandos der Funken Blau-Weiss:

Funken opjepass! Auf die Tütchen, fertig, los! Noch net – ävver jetz!




Mit neuem Vorstand ins Jubiläumsjahr

Am/um Fr, 19/01/2022 - 10:25h - Dietmar Anlauf

Bereits Anfang Dezember 2021 führte das Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg seine Hauptversammlung unter Einhaltung der geltenden Corona-Richtlinien im Gasthaus „Otto“ ab.

Einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte war die Neuwahl des Vorstands. Nach jahrelanger Arbeit stellten sich Karin Rödl, Norbert Willwerts und Wolfgang Bellinghausen nicht mehr zur Wiederwahl auf. Alle drei wollen damit einer jüngeren Generation die Chance bieten, Erfahrungen mit der Vorstandsarbeit zu sammeln, um so den Verein auf zukunftssichere Beine zu stellen. Die anwesenden Mitglieder bedankten sich mit Applaus bei ihnen. Vom Verein gab es für alle ein kleines Geschenk als Dankeschön für die langjährige Vorstandstätigkeit. Alle ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder werden dem Verein aber weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen und auch als aktive Musikerinnen und Musiker tätig sein.

Florian Willwerts (Vorsitzender), Sandra Weiler (Kassiererin), Stefanie Bellinghausen (stellv. Kassiererin), Tobias Willwerts (Zeugwart) und Florian Coosmann (Notenwart) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurden Kevin Rullkötter als 2. Vorsitzender, Joel Tullius als Schriftführer und Fabian Betzgen als Beisitzer. Der Verein ist stolz darauf, dass sich so viele interessierte und engagierte Menschen bereit erklärt haben, ein solches Ehrenamt zu übernehmen und somit das Corps weiter voranzubringen.

Im Jahresbericht des Vorsitzenden Florian Willwerts wurde ein Rückblick auf die Jahre 2020 und 2021 gegeben. Konnte die Karnevalssession 2019/2020 noch ohne Probleme beendet werden, so fielen kurz danach die ersten Auftritte der Corona-Pandemie zum Opfer. Es waren schwierige Jahre, immer mehr Auftritte wurden abgesagt, ebenso wie die bereits geplante Vereinstour nach Amsterdam. Auch das Proben in Präsenz wurde zwischenzeitlich durch ein Online-Format ersetzt. Willwerts zeigt sich erfreut darüber, dass trotz dieser schwierigen Zeiten alle aktiven Musikerinnen und Musiker an Bord geblieben sind.

Stabführer Dieter Lahr gab einen Rückblick auf die insgesamt 83 Auftritte, die das Corps in der Zeit vom 16.06.2019 bis 20.11.2021 absolvierte. Er ist stolz, immer „starke und motivierte Musikerinnen und Musiker“ dirigieren zu können.

In diesem Jahr feiert das Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg 1922 e.V. sein 100-jähriges Bestehen. Natürlich laufen bereits die Vorbereitungen auf die Feierlichkeiten. Hierzu werden wir Sie weiter auf dem Laufenden halten.



Erstes Highlight im Jubiläumsjahr - Eigenes Stickerstars-Album gemeinsam mit den Siegburger Funken

Am/um Fr, 10/01/2022 - 08:35h - Kevin Rullkötter

Ein Sticker mit dem eigenen Abbild, der Verein in einem individuellen Sammelalbum verewigt: Was sonst nur für die "großen Stars" des Sports gilt, wird für die Mitglieder der Siegburger Funken "Blau Weiß" von 1859 e.V. sowie dem Tambourcorps "Siebengebirge" Thomasberg 1922 e.V. ab dem 22. Januar 2022 Realität. Dann startet exclusive im EDEKA Markt Klein-Heßling in Siegburg der Verkauf der vereinseigenen Alben. So kann sich jedes Vereinsmitglied beim Einkauf seine Teamkollegen in Stickerform nach Hause holen.

Darüber hinaus wird jeder Fan automatisch zum finanziellen Unterstützer: Jeweils 2 Euro fließen pro Album-Kauf direkt in die Vereinskasse! Das gesamte Projekt ist für den Verein komplett kostenlos. Er profitiert außerdem von Werbeseiten-Erlösen.

Umgesetzt wird die außergewöhnliche Aktion, die vor allem für Action, Spaß und großes Sammelfieber in den eigenen vier Wänden sorgen soll, mit dem Berliner Start-Up "Stickerstars". Für pure Sammelfreu(n)de wurde eigens für den Verein eine Online-Tauschbörse eingerichtet. So gerät auch das Tauschgeschäft außerhalb des Geschehens nicht ins Stocken.

Die Tauschbörse findet Ihr in Facebook unter folgendem Link: https://www.facebook.com/groups/615137546369988

"Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Tambourcorps "Siebengebirge" Thomasberg 1922 e.V. präsentieren wir Sammelsticker der aktiven Mitglieder des Tambourcorps und der Siegburger Funken "Blau-Weiß" von 1859 e.V. zum Tauschen und Kleben im individuellen Sammelalbum. Für alle Kinder, Tänzerinnen und Tänzer, Musikerinnen und Musiker, Offiziere und Marketenderinnen sowie Senatsmitglieder wird das Album zukünftig, eine ganz besondere Erinnerung sein."

So sind ab dem 22. Januar 2022 viele verschiedene Sticker von Mitgliedern des Karnevalsvereins für zehn Wochen in recycelbaren Sticker-Tütchen zu ergattern. Ebenso gibt´s die individuell kreierten Sammelhefte im Vereins-Look exklusiv im EDEKA Klein-Heßling in der Luisenstraße 88b in Siegburg, der das Projekt ermöglich hat.

Das Berliner Start-Up "Stickerstars", welches die Aktion auf die Beine gestellt hat, verfolgt seit 2012 die Vision, Mitglieder in ihren Gemeinschaften zu verbinden. Dabei können seit Anfang 2022 auch kleinere Gemeinschaften wie Hochzeitsgesellschaften oder Unternehmen bei Betriebsfesten ihren Traum vom eigenen Sticker-Album (k)leben. 

sticker
sticker



Fünf auf einen Streich - Tambourcorps „Siebengebirge“ besucht Alten- und Pflegeheime 

Am/um Fr, 29/11/2021 - 08:04h - Dietmar Anlauf

Unter dem Motto „Kultur gegen Einsamkeit!“ besuchte das Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg am Samstag vor Totensonntag fünf Alten- und Pflegeheime in Königswinter. Die Musikerinnen und Musiker wollten den Bewohnern und auch dem Personal einen musikalischen Gruß überbringen und etwas Freude in den tristen Corona-Alltag bringen.

An vielen Orten wurde das Erscheinen des Corps regelrecht herbeigefiebert. Schon vor Ankunft des Corps, saßen die Bewohner bereit, um den Einmarsch zu sehen und zu hören. Zu aktuellen und klassischen Karnevalsstücken des Tambourcorps Thomasberg schunkelte und klatsche das Publikum begeistert mit. Die Freude war den Zuhörerinnen und Zuhörern ins Gesicht geschrieben und die Kälte wurde einfach weggeklatscht.

Mittags kehrten die Aktiven gemeinsam in der Klosterstube in Königswinter Heisterbach ein, wo eine Stärkung auf sie wartete. Die Zeit bis zum nächsten Auftritt wurde für ein kleines Fotoshooting an und in der Klosterruine genutzt.

An diesem Tag wurde das Haus Nazareth in Königswinter-Ittenbach, das Seniorenzentrum St. Konstantia in Königswinter-Oberpleis, das Alten- und Pflegeheim Kloster Heisterbach, das Seniorenzentrum St. Katharina und das Kaiserpalais in Königswinter besucht.

Alle Auftritte fanden draußen vor den Wohneinrichtungen unter den geltenden Corona-Schutzverordnungen statt. Zudem sind alle Aktiven des Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg geimpft und es wird sich immer an die geltenden Vorschriften gehalten.

Im Jahr 2022 feiert das Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg sein 100-jähriges Bestehen. Bereits laufen die Vorbereitungen auf die Feierlichkeiten

1
1
2
2
3
3



Dies und das — von jedem was! – Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg unterwegs

Am/um Fr, 23/11/2021 - 07:48h - Dietmar Anlauf

Wie vielfältig das Leben in einem Musikverein sein kann, erlebten die Musikerinnen und Musiker des Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg Mitte November. Ob Martinszug, Karneval, Kölscher Festgottesdienst oder Kranzniederlegung, das Wochenende bot von allem etwas.

Los ging es jedoch bereits eine Woche vorher mit einem Martinszug in Siegburg-Wolsdorf. Hier war das Corps zum ersten Mal zu Gast und alle freuten sich über die Musik zum Martinsfest. Am Sonntag folgte mit der Sessionseröffung auf dem Siegburger Marktplatz der erste Karnevalsauftritt für dieses Jahr.

Auch spielte das Tambourcorps wieder zum Martinszug der LVR-Frida-Kahlo-Schule in Sankt Augustin auf. Die bereits seit über 40 Jahren bestehende Freundschaft zu dieser Schule, wurde durch das Tambourcorps des Musikzugs Bergklänge Heisterbacherrott ins Leben gerufen. Nach der Auflösung des Corps und dem Übergang einiger Musikerinnen und Musiker nach Thomasberg, wurde diese Freundschaft weitergepflegt.

Am Freitag hieß es dann: „Uniformwechsel zwischen den Auftritten“. Begonnen hatte der Abend mit dem Martinszug in Bonn-Oberkassel. Danach tauschte das Corps die Wetterjacken gegen die Uniform der Siegburger Funken. Von Oberkassel ging es nach Hennef zur Prinzenproklamation des Dreigestirns der KG „Quer durch de Waat“. Mehr als 100 blau-weiße Funken aus Siegburg boten einen einmaligen Einmarsch für das designierte Dreigestirn.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der Siegburger Funken. Mit einem kleinen Umzug ging es vom Rhein-Sieg-Forum zur St. Anno Kirche, wo der Kölsche Festgottesdienst stattfand. Diese wurde musikalisch zusammen mit den Freunden der Bergkapelle Birken-Honigsessen gestaltet. Zurück ging es zum Rhein-Sieg-Forum, wo der Regimentsapell der Siegburger Funken blau weiß anstand. Hier hatten die Thomasberger Musikerinnen und Musikern ein straffes Programm vor sich. Nicht nur die einzelnen Tanzcorps der Funken, nein, auch die zu honorierenden Funken-Mitglieder betraten die Bühnen unter den Klängen des Corps.

Nachdem alle Aktiven den diesjährigen Sessionsorden erhalten hatten, ließ man den Abend bei Musik, Tanz und guter Laune ausklingen.

Den Abschluss des Wochenendes bildete die Kranzniederlegung am Volkstrauertag in Thomasberg. Zusammen mit dem Bürgerverein und der Feuerwehr des Ortes wurde den Verstorbenen gedacht.

Wir weisen darauf hin, dass beim Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg alle Aktiven geimpft sind und sich an die geltenden Vorschriften des Veranstalters gehalten wird.

Im Jahr 2022 feiert das Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg sein 100-jähriges Bestehen. Bereits laufen die Vorbereitungen auf die Feierlichkeiten. Aber dazu wird es in einer unserer nächsten Mittelungen weitere Informationen geben. 


Wir werden lauter

Am/um Fr, 11/06/2021 - 18:31h - Dietmar Anlauf

Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg nimmt Proben wieder auf

Mehr als acht Monate war es aufgrund der Corona-Pandemie ruhig in Thomasberg, doch seit Anfang Juni sind die Musikerinnen und Musiker des Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg 1922 e.V. wöchentlich auf dem Vorplatz des Baumtes bei ihrer Probe zu hören und zu sehen. Es sind zwar immer noch einige Dinge dabei zu beachten, z.B. Abstand halten und 3G-Regel (geimpft, geheilt, getestet), aber das nehmen die Aktiven des Corps gerne in Kauf, um endlich wieder zusammen musizieren zu können.

Die letzte gemeinsame Probe fand im Oktober letzten Jahres statt. Da der Probebeginn Anfang des Jahres auch nicht möglich war, entschloss sich der Vorstand eine im zwei-Wochen-Rhythmus stattfindende Online-Probe anzubieten. Es wurden praktische Übungen sowie Musiktheorie vermittelt.

Da sich die Inzidenzzahlen aktuell auf einem niedrigen Niveau stabilisieren, steht der regelmäßigen gemeinsamen Probe vor Ort nichts im Wege. Zudem hoffen die Musikerinnen und Musiker, bald wieder bei Auftritten ihr Können zu zeigen und die Bevölkerung zu erfreuen.

Pressemitteilung 2021-01 TC Thomasberg2
Pressemitteilung 2020-01 TC Thomasberg1


Musik im Dorf

Am/um Do, 03/09/2020 - 21:54h - Dietmar Anlauf

Tambourcorps "Siebengebirge" Thomasberg 1922 e.V. probt wieder

Der ein oder andere wird es schon gehört haben. Seit Mitte Juli probt das Tambourcorps „Siebengebirge“ Thomasberg (TCS) wieder. Unter strenger Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln wurden die Proben wieder aufgenommen. Nach fast viermonatiger Pause freuen sich alle, Aktive und Bewohner, wieder Musik zu machen bzw. zu hören.

Da im eigentlichen Proberaum, dem Foyer des Bauamts in Thomasberg, aufgrund der Abstands- und Belüftungsregeln max. fünf bis sechs Personen gemeinsam üben könnten, wurde die Probe in Absprache mit den Verantwortlichen der Stadt Königswinter kurzerhand auf den Parkplatz vor dem Bauamt verlegt. Dort gibt es genug Platz und ausreichend frische Luft, um unter Einhaltung der Vorschriften zu proben. Zudem wurde die Probezeit von zwei auf eine Stunde reduziert.

Worauf müssen nun die Musikerinnen und Musiker zusätzlich zu den allseits bekannten  Hygieneregeln noch achten? Hier ein kleiner Auszug aus dem aktuellen Probenkonzept, welches der Vorstand des TCS nach den Vorgaben des Landes  erarbeitet hat:

- Verschärfte Abstandsregel (2 Meter)

- Abstand zum Dirigenten (4 Meter)

- Keine Gruppenbildung

- Probe findet im Stehen statt (Keine Stühle)

- Keine Gäste

Auch bei der Verwendung der Instrumente gibt es einige Einschränkungen, auf die geachtet werden muss:

- Kein Instrumententausch

- Sollte ein Instrument zwangsweise von mehreren Personen benutzt werden (z.B. große Trommel), muss dieses nach jeder Benutzung gereinigt und desinfiziert werden

- Alle Flötenspieler müssen vorne in der ersten Reihe stehen

- Kein Ausblasen oder Ausschütteln von Flöten; Flüssigkeiten müssen mit einem Einmaltuch aufgefangen und entsorgt werden

Natürlich stellt das Tambourcorps jedem Mitglied Handdesinfektionsmittel zur Verfügung.

Auch wenn es Einschränkungen gibt, so sind alle aktiven Musikerinnen und Musiker glücklich, sich wiederzusehen und gemeinsam zu musizieren. Mit einer Ausnahme finden aktuell keine Auftritte statt, da die entsprechenden Veranstaltungen (Schützenfeste, Dorffeste, Musikfeste, etc.) abgesagt oder verschoben sind. Alle sind gespannt, wie es weitergeht, - auch im Hinblick auf die bevorstehende Karnevalssession - und hoffen, dass alle gesund bleiben.


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Instagram